OrtsstellenleiterInnen

HR Dir. Prof. Mag. Johann Mischlinger

Johann Mischlinger

Bezirksstellenleiter Naturschutzbund Judenburg
E-mail:
johann.mischlinger@schule.at
Johann Mischlinger leitet das aktive Naturschutzbund-Team der Bezirksstelle Judenburg und bemüht sich um vielfältige Kontakte und Zusammenarbeit mit Behörden, Gemeinden und Interessensvertretungen im Bezirk Judenburg. Als Naturschutzpädagoge und Direktor des BG/BRG Judenburg motiviert er seine SchülerInnen zu internationalen Schulprojekten in Natur- und Umweltschutz, die regelmäßig mit Preisen ausgezeichnet werden.

SR HOL Oskar Tiefenbach

Oskar Tiefenbach

Bezirksstellenleiter Naturschutzbund Feldbach
Tel:
03152/2736
E-mail: post@naturschutzbundsteiermark.at
Oskar Tiefenbach, Gründer und Leiter des Fischereimuseums im Feldbacher Tabor, ist als Fischexperte seit den 1980er Jahren unermüdlicher Kämpfer für die Erhaltung der Raab. Seit den 70er Jahren ist er für den Naturschutz tätig. Mit dem Ziel, dem Raabfluss wieder Flächen zurückzugeben, hat er mit vielen MitstreiterInnen die erfolgreiche Aktion "Mein Quadratmeter Raab" mit Unterstützung der Wasserwirtschaft ins Leben gerufen. Bisher sind 15 ha in Hohenbrugg renaturiert. Aus diesen Flächen haben die aktiven MitarbeiterInnen des Naturschutzbund-Teams in Feldbach und andere MitstreiterInnen die Renaturierung bereits wieder eingeleitet. Aus Äckern werden wieder bunte Wiesen und lebendige Altarme.
Der Naturschutzbund Feldbach bemüht sich um intensive Kontakte zu den ungarischen Nachbarn und unter anderem auch um das Europaschutzgebiet "Höllwiesen" mit seinen beeindruckenden Trockenwiesen.
Oskar Tiefenbach wurde 2003 wegen seines grenzüberschreitenden Engagements für die Raab dem "Goldenen Ehrenzeichen des Naturschutzbundes Österreich" ausgezeichnet.

Mag.ª Margit Nöhrer

Margit Nöhrer

Ortsstellenleiterin Naturschutzbund Rohr, Bezirk Hartberg
Tel:
0664/1324658
E-mail: noehrer.verlag@aon.at
Die Kommunikationsfachfrau Margit Nöhrer führt seit langer Zeit den aktiven Naturschutzbund Rohr im Lafnitztal. Rund um den Kernbereich der größten Ausdehnung des NATURA 2000 - Gebiets im Lafnitztal ist die Gruppe aktiv und organisiert Wanderungen in die Auen, betreut Flächen und liefert wertvolle Beobachtungen durch ihre Präsenz vor Ort. Vorträge und Artikel, die Margit Nöhrer mit ihrer publizistischen Tätigkeit verknüpft, bringen das Wissen um die Natur unter die Menschen des Lafnitztales.
Als Bird-Watcherin ist sie auch ein Bindeglied des Naturschutzbundes zu BirdLife Steiermark und engagiert im Vogelschutz des Lafnitztales. "Das Lafnitztal ist eine bedeutende Zugvogelstrecke bei der Überwindung der Alpen im Osten. Lebensräume, die Nahrung für die Vogelwelt bieten, sind hier besonders bedeutsam", erläutert Margit Nöhrer und setzt sich mit ihrer Gruppe für die Erhaltung von naturnahen Flächen im Lafnitztal ein.
Margit Nöhrer leitet auch ein EU-Projekt im Rahmen des Förderprogrammes Grundtvig (Erwachsenenbildung), in dem sie interessierten Personen im Lafnitztal die Schönheit und Wertigkeit dieses besonderen Naturraumes nahebringt. Durch die Zusammenarbeit mit Organisationen in Belgien, Estland, Italien und Spanien entsteht ein reger Erfahrungsaustausch hinsichtlich Naturvermittlung.
Als Schafzüchterin befasst sich Margit Nöhrer mit der Haltung von Waldschafen und Krainer Steinschafen, zwei alten Haustierrassen, die sich bestens zur Pflege ökologisch wertvoller Flächen eignen.

Karl Semmler

Karl Semmler

Bezirksstellenleiter Naturschutzbund Fürstenfeld
E-mail: semmler.karl@aon.at
Der Biolandwirt Karl Semmler zählt zu den lang gedienten Naturschützern im Bezirk Fürstenfeld. Bereits in den 1980er Jahren engagierte er sich aktiv für die Erhaltung der Lafnitz und bemühte sich gemeinsam mit dem Naturschutzbund hier zahlreiche Grundstücke zu erwerben.
Die Storchenwiese Blumau, ein fast durchgehender Uferstreifen an der Lafnitz in Bad Blumau und einige wertvolle Grundstücke in Fürstenfeld in den Lafnitzauen konnten mit seiner Hilfe angekauft werden.
Auch nach vielen aktiven Jahren hat Karl Semmlers Einsatz für die Natur nicht nachgelassen. Sein aktuelles Thema sind die Planungen zur S7 durch die Lafnitzauen. "Da muss es bessere Verkehrslösungen geben", meint Karl Semmler.

Marion Nestler

Marion Nestler

Bezirksstellenleiter Naturschutzbund Leoben
E-mail: info@maju-natur.at
Eigenbeschreibung: Marion Nestler ist tätig als Revierassistentin bei den Österreichischen Bundesforsten. Als aktive Waldpädagogin und zertifizierte Forst und Kultur Beauftragte liegt ihr besonders die Naturvermittlung direkt an die Bevölkerung am Herzen.
Altes Wissen, wie zum Beispiel die Holzrückung mit dem Pferd, wird von ihr noch praktiziert. Erweitert durch moderne Erkenntnisse in Natural Horsemanship wird das Wissen um die alte Holzbringungsmethode erhalten, jedoch pferdegerechter als in der Vergangenheit umgesetzt.
Weiters arbeitet sie gemeinsam mit fundierten HundetrainerInnen zusammen, um die erste Staffel für Borkenkäferspürhunde in Österreich zu gründen.
Der in der Naturschutzbundfläche in Kraubath angelegte Waldgarten ist eine besondere Form des extensiven Landbaues und eine Verwirklichung des Slogans „Schützen durch Nützen“.
Nähere Informationen zu den Projekten: http://www.maju-natur.at

Gerhard Schmiedhofer

Gerhard Schmiedhofer

Bezirksstellenleiter Naturschutzbund Ennstal-Ausseerland
Mobil: 0664/2058134
E-mail: g.schmiedhofer@sweb.st
Eigenbeschreibung: Seit 2007 als Bezirksstellenleiter ist es mir gelungen, für den Naturschutzbund mit Förderung des Landes Steiermark in Europaschutzgebieten des Ennstales und Ausseerlandes ca. 20 ha von der Intensivierung bedrohte Feuchtwiesen und Moorflächen durch Kauf zu sichern.
Zur Habitatsoptimierung dieser naturschutzfachlich wertvollen Flächen wurde im Zuge zweier ELER-Projekte von Experten ein Bewirtschaftungskonzept ausgearbeitet und von der Bezirksstelle umgesetzt.
In einem regionalen LEADER-Projekt „Naturerlebnis mittleres Ennstal“ der Bezirksstelle werden Naturerlebnis- und Umweltbildungsveranstaltungen zum Thema Artenvielfalt durchgeführt.

Cookies helfen uns bei der Erbringung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Angebote erklären Sie sich mit dem Setzen von Cookies einverstanden.