Moorlandschaften im Ennstal und Ausseerland

Blühendes Österreich unterstützt den Naturschutzbund Steiermark bei der Umsetzung von Naturschutzmaßnahmen für wertvolle Hoch- und Niedermoore im Ennstal und Ausseerland.

Managementmaßnahmen
Goldener Scheckenfalter 2018 – 2020

Naturschutzbund Bezirksstelle Ennstal-Ausseerland

Umsetzung von Managementmaßnahmen zur Erhaltung und Verbesserung der Population des Goldenen Scheckenfalters sowie weitere Tagfalter der Moore in Europaschutzgebieten auf Grundstücken und Pachtflächen des Natur­schutz­bundes im Ennstal und Ausseerland.

© K. Krimberger

Ausgangslage

Euphydryasaurinia ist eine nach Anhang II der FFH-Richtlinie von der EU geschützte Art und verzeichnet in den letzten zwei bis drei Jahrzehnten in ganz Europa massive Rückgänge.

Laut der Einschätzung der Experten ist im Ausseerland und Ennstal, wo noch vitale Populationen zu finden sind, die zunehmende Verbuschung und Verholzung der letzten Habitatsflächen ein Problem. Im vorliegenden Projekt werden Pflegemaßnahmen umgesetzt, die die Flächen nachhaltig offen halten und zukünftige und weiterführende Pflegeeinsätze erleichtern sollen. Zusätzlich wird von den Mitgliedern des Naturschutzbundes ein jährliches Monitoring durchgeführt.

Alle betroffenen Flächen sind jedoch durch die fortschreitende Verbrachung vom Zuwachsen bedroht. Ein Management der Flächen, um ein völliges Zuwachsen zu verhindern, ist daher für die Erhaltung der Art sehr wesentlich. Die Pflegeeinsätze sind ein erster Schritt in diese Richtung. 

Im Jahr 2018 unterstützt Blühendes Österreich den Naturschutzbund Steiermark bei der Umsetzung von Naturschutzmaßnahmen für wertvolle Hoch- und Niedermoore im Ausseerland und im Ennstal. Zirka 15 Hektar umfasst die geschützte und unterstützte Fläche und beherbergt unter anderem die letzte steirische Schmetterlingspopulation des Goldenen Scheckenfalters sowie seltene Pflanzen wie den Sonnentau und Orchideenarten.

Für die Aufrechterhaltung dieser wertvollen Gebiete werden die  Randflächen der Moore vor bedrohender Verwaldung und Verbuschung gerettet. Ziel des Naturschutzbundes ist es, durch entsprechende Pflege, regelmäßiges Entbuschen und kontrollierte Bewirtschaftung, einen standortsgerechten Lebensraum für die bedrohten Pflanzen und Tiere zu sichern. Vor allem Schmetterlinge sind durch den Rückgang ihrer Lebensräume stark gefährdet. BIPA möchte mit jedem verkauftem bi good Produkt aktiv zum Schutz dieser zauberhaften Lebewesen beitragen.

Als Bezirksstellenleiter des Naturschutzbundes im Ennstal und Ausseerland freut es mich, mit REWE International AG und der gegründeten Initiative Blühendes Österreich einen Partner gefunden zu haben, der sich im Interesse der Allgemeinheit für eine Sicherung der Natur als Lebensgrundlage für Menschen und Tiere einsetzt.

Das Kooperationsprojekt „Blühendes Österreich und Naturschutzbund“ wurde am 31. August 2018 auf den Iriswiesen des Naturschutzbundes in Trautenfels präsentiert.

Cookies helfen uns bei der Erbringung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Angebote erklären Sie sich mit dem Setzen von Cookies einverstanden.