Naturerlebnis Stadt: Grazer Bäche

PRESSEINFORMATION

Ttl.: Naturerlebnis Stadt: Grazer Bäche!

Uttl.: Der Naturschutzbund lädt zu „Expeditionen“ an den faszinierenden Lebensraum Bach.

Graz, 15. Mai 2024. Der Lebensraum Bach wird in Graz leider wenig wahrgenommen. Kein Wunder, fließen die 52 Grazer Bäche doch teilweise unterirdisch oder sind schwer sichtbar und zugänglich. Unter dem Titel „Naturerlebnis Stadt: Grazer Bäche!“ lädt der Naturschutzbund Steiermark heuer - bereits im dritten Jahr in Folge – zu kostenlosen Bach-Expeditionen ein. Ausgerüstet mit Netzen und Keschern ist die Grazer Bevölkerung eingeladen, gemeinsam mit Oliver Zweidick, Biologe beim Naturschutzbund, zwei Grazer Bachläufe zu erforschen: Wovon ernähren sich die wasserbewohnenden Tiere? Was brauchen sie für eine erfolgreiche Fortpflanzung? Was sagt ihr Vorkommen über den ökologischen Zustand des Baches aus? Wie beeinflussen invasive Neophyten das Leben an den Bächen? Warum brauchen wir ökologisch intakte Bäche? Im Rahmen der Bach-Expeditionen werden auch Bedrohungen für den Lebensraum Bach sowie potentielle Verbesserungsmaßnahmen thematisiert werden.

Was tummelt sich in und an den Grazer Bächen?

Köcherfliegen, Eintagsfliegen, Krebse, Libellen, Fische, Vögel und viele andere Tiere leben in und an unseren 52 Grazer Bächen.

Bildtext: Bach-Expedition in Graz mit Oliver Zweidick C: Nade Pecic. Für Medienveröffentlichungen honorarfrei.

Dieses und weitere Fotos in Druckqualität zum Download unter „Naturerlebnis Stadt“: https://cloud.naturschutzbundsteiermark.at/index.php/s/eLDRdc8rKwrk6Ct

Termine Bach-Expeditionen mit Oliver Zweidick:

Fr, 24. Mai 2024, 15.00 Uhr: Stiftingbach, Treffpunkt Bushaltestelle Posthof Linie 82 bzw. Stiftingtalstraße 227, keine Parkplätze verfügbar

Sa, 3. August 2024, 15.00 Uhr: Ragnitzbach, Treffpunkt Höhe Privatklinik Ragnitz

Dauer: ca. 2 Stunden

Ausrüstung: Wasserfestes Schuhwerk oder Gummistiefel empfohlen!

Teilnahmegebühr: kostenlos

Anmeldung erforderlich: office@naturschutzbundsteiermark.at

Die Bachexpeditionen werden von der Stadt Graz – Amt der Bürgermeisterin finanziell unterstützt und sind für die Teilnehmer:innen daher kostenlos.

Weitere Informationen: https://www.naturschutzbundsteiermark.at/Termine.html

Graz soll „Biophile Stadt“ werden!

„Beim Konzept der „Biophilen Stadt“ geht es nicht nur um das Schaffen von Natur-Zonen in der Stadt, sondern um den Aufbau einer Beziehung zwischen den Menschen und der (urbanen) Natur – und um die langfristige Beziehungspflege. Unser Ziel ist es, eine intensive Verbindung zwischen Mensch und Natur auch in der Stadt zu ermöglichen. Parks und ausgedehnte Grünräume mit begrünten Verbindungskorridoren sollen einen zusammenhängenden Naturraum schaffen. Das kommt nicht nur den Menschen, sondern auch den Stadtwildtieren zugute und ermöglicht die Vermittlung von Biodiversität im urbanen Raum wie wir sie mit unseren Expeditionen in die Grazer Natur bereits anbieten“, so Andrea Pavlovec-Meixner, Regionalstellenleiterin des Naturschutzbundes in Graz.

Rückfragehinweis:

Andrea Pavlovec-Meixner, Regionalstellenleiterin Graz des Naturschutzbund Steiermark, m: 0664 264 20 35, e: andrea.pavlovec@naturschutzbundsteiermark.at

Zurück

.