Offenes Herbarium

Daniela Zeschko, Natur.Werk.Stadt | Naturschutzbund Steiermark | Camera Austria

Mitarbeiter*innen der Natur.Werk.Stadt kartieren drei Straßen bzw. Flächen in Eggenberg, indem sie das Vorkommen bestimmter Pflanzen mittels eines Herbariums belegen. Es werden auf ausgewählten Flächen Blumen und Gräser gesammelt, gepresst und bestimmt, wobei die Anzahl der Individuen stellvertretend für die Häufigkeit am Fundort ist. Nach erfolgter Kartierung werden die gesammelten Pflanzen in den Räumlichkeiten der Camera Austria als Herbarium hinter Glas zu sehen sein.
 
Neben den begutachteten Flächen findet sich jeweils ein Plan, auf dem markiert ist, von welchen Stellen die Pflanzen genau stammen; Ziel dieser Aktion ist es, unterschiedliche Flächen mit heterogenen Pflanzen und unterschiedlicher Diversität entstehen zu lassen. Die Pflanzen repräsentieren die »grüne DNA« der ausgewählten Flächen/Straßen und sind eine Bestandsaufnahme, auf deren Basis weitere Arbeit möglich ist.

Ort: Kunsthaus Graz, Camera Austria

Datum:

Zurück