BLÜHENDE UND SUMMENDE STEIERMARK

... BUNTE BLÜHWIESEN, GÄRTEN UND BALKONE
  LEBENSRAUM UND NAHRUNG FÜR BIENEN UND SCHMETTERLINGE

Blütenreiche Wiesen bieten blütenbestäubenden Insekten wertvollen Lebensraum und die notwendige Nahrung. Unsere Wiesen verarmen jedoch immer mehr und verlieren ihren Artenreichtum. Vor allem die Pollen und Nektar liefernden heimischen Wildblumen werden immer seltener. Unsere Honigbienen, rund 700 Wildbienenarten, Schmetterlinge und viele andere nützliche Insekten finden keine Nahrung mehr.

Der Naturschutzbund Steiermark fördert nun mit prächtigen Wildpflanzen die dringend notwendigen Bienenweiden, deren Blütenpracht man vom späten Frühjahr bis zum Frühherbst bewundern kann. Den Hauptanteil an der Bestäubung übernehmen unsere Honigbienen und Wildbienen. Vor allem die zu den Wildbienen gehörenden Hummeln bestäuben den Großteil unserer Nahrungsmittel und versorgen uns so mit Gemüse, Obst u.v.m. So wird z.B. unser Steirischer Kürbis nur von einer Hummelart wirkungsvoll bestäubt.

… JÄHRLICH WIEDERKEHRENDE BLÜTENPRACHT!

Der Großteil unserer Wildblumen und -kräuter ist ausdauernd und mehrjährig. Damit sie möglichst langfristig gedeihen können, müssen sie aussamen. Das verlangt eine extensive Bewirtschaftung mit einer späten Mahd nach der Blüte und der Samenreife. Erst ein breites Spektrum an Blühpflanzen mit langer, zeitlich differenzierter Blühfolge versorgt unsere Insekten mit ausreichend Nahrung und sichert die Verpflegung der Brut. Dabei gilt: Je nährstoffärmer und magerer der Boden, desto höher die Artenvielfalt.

EIN BUNTES SORTIMENT AUS WILDBLUMEN UND -KRÄUTERN MACHT UNSERE UMGEBUNG „NATÜRLICHER“ … ZUM WOHL UNSERER INSEKTEN

Wiesen-Salbei, Färber-Hundskamille, Karthäuser-Nelke, Natternkopf, Glockenblume, Borretsch, Margerite, Eisenkraut, Kornblume, Thymian, Melisse, Majoran, Brunelle, Wiesen-Flockenblume, Echt-Labkraut, Wilde Möhre, Habichtskraut, Mohn, Kleiner Wiesenknopf ...

NATUR IM ÖFFENTLICHEN GRÜN - VIELFALT IST AUF JEDER FLÄCHE MÖGLICH!

Ziel dieser Aktion ist es, öffentliche Gemeindeflächen, Schulanlagen, Parks, Verkehrsinseln, Böschungen, Weg- und Feldraine sowie Hausgärten mit Blühpflanzen zu bereichern. Neben dem ästhetischen Wert profitieren immer auch unsere blütenbestäubenden Insekten. Monotone Agrarlandschaften, zunehmende Versiegelung und golfplatzähnliche Rasen mit geringem Angebot an Blühpflanzen sind für unsere Insekten existenzbedrohend und Artenbestände gehen massiv zurück.

… mit freundlicher Unterstützung von Umweltpionier …

… mit blumiger Unterstützung und Know-how …

Cookies helfen uns bei der Erbringung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Angebote erklären Sie sich mit dem Setzen von Cookies einverstanden.